Siemens EQ.6 Plus Kaffeevollautomat: Milchsystem reinigen

Siemens EQ.6 plus - Milchsystem reinigen

Grundsätzlich gibt es zwei Typen von Kaffeevollautomaten-Käufern: Die, die „einfach nur Kaffee“ zubereiten wollen, und diejenigen, die ausschließlich Kaffee-Milch-Spezialitäten wie Cappucino oder Flat White trinken. Für erstere hat Siemens die EQ.3 ins Programm aufgenommen – einen Kaffeevollautomaten, der auf das Wesentliche reduziert wurde und auf Knopfdruck Kaffee zubereitet. Die EQ.3 kann zwar auch Milch aufschäumen, bietet dabei aber weitaus weniger Komfort als etwa die EQ.9.

Bei der EQ.6 plus hat sich Siemens indes für den Mittelweg entschieden: Im Gegensatz zur EQ.3 läuft der Milchbezug zwar vollautomatisch ab, aber es gibt keinen integrierten Milchbehälter wie bei der EQ.9.

Bleibt die Frage: Wie wird das Milchsystem bei der EQ.6 plus gereinigt?

Siemens EQ.6 plus: Vollautomatische Dampfreinigung

„Aber die Milch, die wird doch schlecht, wenn man den Kaffeevollautomaten nicht richtig reinigt, oder? Und dann sind da überall Bakterien und Schimmel?“ – das ist der Klassiker unter den Statements zu Kaffeevollautomaten. Irgendjemand (der Schwippschwager) hat irgendwann (vor 20 Jahren) mal irgendwo (Neue Post) gelesen, dass Kaffeevollautomaten mit integriertem Milchsystem unhygienisch sein sollen. Punkt. Das muss so sein. Für immer und ewig.

Und das ist natürlich Quatsch! 😉 Moderne Kaffeevollautomaten sind mit allerlei Features ausgestattet, die für optimale Hygiene sorgen. Bei der Siemens EQ.6 plus sorgt beispielsweise eine vollautomatische Dampfreinigung (autoMilk Clean) nach jedem Bezug dafür, dass durch einen Dampfstoß Milchrückstände bereits im laufenden Betrieb entfernt werden. Damit ist schon viel gewonnen, gerade an heißen Sommertagen.

Siemens EQ.6 plus: Halbautomatische und manuelle Reinigung des Milchsystems

Wenn man dann weiß, dass man das Milchsystem an diesem Tag nicht mehr nutzen wird, klickt man im Menü der Siemens EQ.6 plus „Milchsystem reinigen“ an. Das Reinigungsprogramm dauert circa 30 Sekunden und erfordert vom Nutzer bis auf das Unterstellen einer Tasse keine Interaktionen. Im ersten Schritt wird Wasser durch die Düse und den Schlauch geleitet, im zweiten Schritt Dampf. Danach ist alles sauber.

Wem das noch immer nicht genügt, der kann die Düse – wie im Video gezeigt – von Hand zerlegen und unter klarem Wasser abspülen. Auch das dauert nur ein paar Sekunden.

Wie ihr seht, ist die Reinigung des Milchsystems heutzutage keine große Sache mehr und ihr könnt genüsslich euren Flat White oder Cappuccino aus dem Kaffeevollautomaten trinken – egal, was der Schwippschwager erzählt 😉

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.