Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat: Wasserfilter wechseln

Siemens EQ.3 - Wasserfilter wechseln

Wer in die Welt der Kaffeevollautomaten einsteigen möchte, macht mit der Siemens EQ.3 definitiv nichts verkehrt. Freilich bietet das Gerät nicht den Komfort einer EQ.9 Connect und auch nicht die auffälligen Design-Elemente einer EQ.6 plus – aber guten Kaffee bereitet die EQ.3 allemal zu. Und das für nur knapp 400 Euro.

Grundsätzlich ist die Siemens EQ.3 mit allen wichtigen Funktionen eines Kaffeevollautomaten ausgestattet: Man kann auf Knopfdruck Kaffee-Milchspezialitäten wie Cappuccino zubereiten, die Brüheinheit lässt sich entnehmen und es gibt ein automatisches Reinigungsprogramm. Nur das Bedienfeld mit dem zweizeiligen Display ist im Vergleich zur EQ.6 und EQ.9 äußerst reduziert, was dazu führt, dass man manche Funktionen nur über Umwege erreicht (siehe Tassengröße einstellen).

Siemens EQ.3: So wechselt ihr den Wasserfilter

Ein gutes Beispiel dafür ist das Wechseln des Wasserfilters. Der ein oder andere wird jetzt sagen, dass man einen Wasserfilter doch gar nicht unbedingt einsetzen muss. Das ist richtig, aber ein Wasserfilter vermindert nicht nur Kalkablagerungen und reduziert Verunreinigungen im Wasser, sondern verbessert auch den Kaffeegeschmack. Aus diesem Grund kann ich jedem nur empfehlen – unabhängig vom Modell und Marke – immer einen Wasserfilter zu nutzen. Eure Maschine wird es euch danken, unter anderem, weil ihr diese dann deutlich weniger häufig entkalken müsst.

Wie bei der EQ.6 und EQ.9 müsst ihr einen neuen Wasserfilter auch bei der EQ.3 zunächst aktivieren und spülen. Dazu bedarf es einiger Tastenkombinationen:

  1. Haltet die Kaffee-Stärke- (die mit den drei Bohnen) und calc’nClean-Taste mindestens drei Sekunden gedrückt.
  2. Mit der Cappuccino-Taste könnt ihr nach unten scrollen, bis „Wasserhärte“ erscheint.
  3. Bestätigt eure Auswahl mit der Latte macchiato-Taste.
  4. Navigiert mit der Cappuccino-Taste zu “Wasserfilter” und bestätigt erneut mit der Latte macchiato-Taste.
  5. Im Display erscheint “Filter akt.”.
  6. Den Wasserfilter (Öffnung nach oben) in einen mit Wasser gefüllten Behälter tauchen bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
  7. Anschließend den Wasserfilter fest in den leeren Wassertank eindrücken.
  8. Den Wassertank bis zur Markierung “max” mit Wasser füllen.
  9. Einen Behälter mit min. 1,0 l Fassungsvermögen unter den Auslauf stellen.
  10. Mit der Latte macchiato-Taste bestätigen. Der Spülvorgang startet.
  11. Über die Caffe Crema-Taste verlasst ihr das Menü.
  12. Anschließend den Behälter entleeren.
  13. Fertig.

Ich denke an dieser Stelle ist nun auch klar geworden, was ich mit „reduziertem Bedienfeld“ gemeint habe. Während etwa die EQ.9 den Nutzer komfortabel am Display durch den Prozess führt, muss man bei der EQ.3 die Tastenkombinationen kennen. Aus meiner Sicht kann man damit aber gut leben, immerhin wechselt man den Wasserfilter nur alle paar Monate.

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.