Siemens EQ.9 Kaffeevollautomat: Wasserfilter wechseln

Wir verwenden in der Kraftmanufaktur verschiedene Varaitionen der Kniebeuge je nach Ziel und Leistungslevel des Kunden Durch die Komplexität der Kniebeuge wird der Unterkörper trainiert und der Oberkörper mit beansprucht Verbessert die Mobilität und Fleixbilität in den Hauptgelenken Schulter,Hüfte, Knie und Sprunggelenk Am Sonntag findet das erste mal der Kniebeugen Tag in der Kraftmanufaktur statt. An diesem Tag werden 10 Workouts verschiedene Kniebeuge Varianten trainiert. Wir freuen uns auf euch

Nachdem ich mich in den vergangenen Artikeln in erster Linie mit der Siemens EQ.3 und der neuen Siemens EQ.6 Plus beschäftigt habe, ist nun mal wieder die Siemens EQ.9 an der Reihe. Dabei widmen wir uns einem Thema, das letztendlich alle Kaffeevollautomaten betrifft: das Wechseln des Wasserfilters.

Grundsätzlich sollte man in einer Kaffeemaschine immer einen Wasserfilter verwenden – und das aus einem ganz einfachen Grund: der Filter verringert den Kalkgehalt des Wassers und schützt so das Gerät. Das macht sich unter anderem dadurch bemerkbar, dass Kaffeevollautomaten mit Wasserfilter deutlich seltener entkalkt werden müssen, als Geräte ohne Filter. Als netter Nebeneffekt reduziert der Wasserfilter dann auch noch geruchs- und geschmacksstörende Stoffe (wie beispielsweise Chlor), was dem Aroma des Kaffees zugutekommt. 

Siemens EQ.9: So wechselt ihr den Wasserfilter

Das Wechseln des Wasserfilters ist – insbesondere bei der Siemens EQ.9 – kein Hexenwerk. Wenn ihr in die Einstellungen geht, wird euch angezeigt, wie viele Tassen ihr noch beziehen könnt, bevor der Wasserfilter gewechselt werden muss.

Sobald der „Countdown“ abgelaufen ist, startet ihr das „Wasserfilter wechseln“-Programm und die EQ.9 erklärt euch die einzelnen Schritte. Letztendlich entfernt ihr danach einfach nur den alten Wasserfilter und setzt den neuen ein. Danach spült die Maschine einmal durch und das war’s.

Bei Amazon bekommt ihr die Wasserfilter für die Siemens EQ-Reihe im 3er-Pack für 25 Euro. Das mag euch auf den ersten Blick vielleicht nicht gerade günstig erscheinen, aber die Investition lohnt sich, wenn ihr langfristig an der Maschine Freude haben wollt. Wenn man sich einen Kaffeevollautomaten für 1000 Euro oder mehr gönnt, sollte man nicht an solchen Dingen sparen 😉

Fehler beim Hausbau: Lasst euch Zeit und überstürzt nichts!

Baugenehmigung

Seit fast zwei Jahren beschäftige ich mich nun mit dem Thema Hausbau. Inzwischen haben wir ein Grundstück gefunden, die Baugenehmigung ist da und unsere Werkplanung abgeschlossen. Im nächsten Schritt folgen die Ausschreibungen – und sobald es das Wetter zulässt, kann es losgehen. Voraussichtlich Ende Februar/Anfang März 2018.

Ich habe mich in den vergangenen Monaten mit unzähligen Bauherren, Bauleitern und Handwerkern unterhalten. Ich habe Ratgeber gelesen und mir Diskussionen in Foren zu Gemüte geführt – und wenn ich euch nur einen einzigen Tipp geben darf, dann lautet dieser: Lasst euch Zeit!

„In sechs Monaten muss das Haus stehen!“

Weiterlesen

Siemens EQ.6 Plus Kaffeevollautomat: Milchsystem reinigen

Siemens EQ.6 plus - Milchsystem reinigen

Grundsätzlich gibt es zwei Typen von Kaffeevollautomaten-Käufern: Die, die „einfach nur Kaffee“ zubereiten wollen, und diejenigen, die ausschließlich Kaffee-Milch-Spezialitäten wie Cappucino oder Flat White trinken. Für erstere hat Siemens die EQ.3 ins Programm aufgenommen – einen Kaffeevollautomaten, der auf das Wesentliche reduziert wurde und auf Knopfdruck Kaffee zubereitet. Die EQ.3 kann zwar auch Milch aufschäumen, bietet dabei aber weitaus weniger Komfort als etwa die EQ.9.

Bei der EQ.6 plus hat sich Siemens indes für den Mittelweg entschieden: Im Gegensatz zur EQ.3 läuft der Milchbezug zwar vollautomatisch ab, aber es gibt keinen integrierten Milchbehälter wie bei der EQ.9.

Bleibt die Frage: Wie wird das Milchsystem bei der EQ.6 plus gereinigt?

Weiterlesen

Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat: Wasserfilter wechseln

Siemens EQ.3 - Wasserfilter wechseln

Wer in die Welt der Kaffeevollautomaten einsteigen möchte, macht mit der Siemens EQ.3 definitiv nichts verkehrt. Freilich bietet das Gerät nicht den Komfort einer EQ.9 Connect und auch nicht die auffälligen Design-Elemente einer EQ.6 plus – aber guten Kaffee bereitet die EQ.3 allemal zu. Und das für nur knapp 400 Euro.

Grundsätzlich ist die Siemens EQ.3 mit allen wichtigen Funktionen eines Kaffeevollautomaten ausgestattet: Man kann auf Knopfdruck Kaffee-Milchspezialitäten wie Cappuccino zubereiten, die Brüheinheit lässt sich entnehmen und es gibt ein automatisches Reinigungsprogramm. Nur das Bedienfeld mit dem zweizeiligen Display ist im Vergleich zur EQ.6 und EQ.9 äußerst reduziert, was dazu führt, dass man manche Funktionen nur über Umwege erreicht (siehe Tassengröße einstellen).

Weiterlesen

Siemens EQ.6 plus: So funktioniert das coffeeSelect-Display

Siemens EQ.6 plus: So funktioniert das coffeeSelect-Display

Nachdem ich mich in den vorangegangenen Artikeln mit den neuen Features – und insbesondere mit den  neuen Kaffeespezialitäten – der Siemens EQ.6 plus beschäftigt habe, werfen wir heute zusammen einen Blick auf die Bedienung des Kaffeevollautomaten.

Im Gegensatz zu ihrem kleinen Bruder, der Siemens EQ.3, macht die EQ.6 plus ihr Bedienfeld zum zentralen Designelement. Sobald man die Maschine einschaltet, zieht das coffeeSelect-Display – so hat Siemens das Sensor-Feld getauft – die Blicke auf sich.

Weiterlesen