Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat: Erste Eindrücke, Hands-on, Funktionen

Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat

Kaffee! Endlich habe ich mal wieder Zeit gefunden, mich einem meiner Lieblingsthemen zu widmen! 😉 Nachdem ich mich in den vergangenen Monaten viel mit der Siemens EQ.9 und Siemens EQ.6 beschäftigt habe (insbesondere was das Thema Hygiene angeht), freue ich mich nun umso mehr, euch ein neues Modell aus dem Hause Siemens vorstellen zu dürfen: die EQ.3.

Wie ihr euch sicherlich anhand der Namensgebung schon denken könnt, handelt es sich bei dem Kaffeevollautomaten um den kleinen Bruder der EQ.6 und EQ.9. Die EQ.3 ist das neue Einstiegsmodell von Siemens – und dennoch müssen Kaffeeliebhaber auf nichts verzichten.

Die Siemens EQ.3 hat alle wichtigen Funktionen an Bord

Mit einer Größe von gerade einmal 378 x 247 x 420 mm und einem Nettogewicht von 7,2 Kilo zählt die Siemens EQ.3 zu den kompaktesten Kaffeevollautomaten auf dem Markt. Wer eine kleine Küche hat, wird das zu schätzen zu wissen – und ich kenne so einige Leute, die als Argument gegen einen Vollautomaten anführen, dass es in ihrer Küche keinen Platz dafür gibt.

Der Preis ist mit derzeit 559 Euro bei Amazon [Affiliate-Link] so gewählt, dass sich die EQ.3 am oberen Ende des Einstiegssegments bewegt. Dementsprechend umfangreich ist die Ausstattung der Maschine und ihr werdet viele Features finden, die ihr bereits von der EQ.6 und EQ.9 kennt:

  • sensoFlow System: Maximales Aroma dank stets idealer und konstanter Brühtemperatur.
  • oneTouch Function: Jedes Getränk mit nur einem Tastendruck – ob Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato.
  • intuitive Display
  • Keramik-Mahlwerk
  • Tassenwärmer
  • Wasserpumpe mit 15 bar Druck
  • entnehmbare Brüheinheit
  • entnehmbarer Milchschäumer

Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat

Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat

Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat

Die Siemens EQ.3 wurde auf das Wesentliche reduziert

Da ich euch in meinem ersten Artikel zur Siemens EQ.3 nur einen kurzen Überblick über den neuen Kaffeevollautomaten geben möchte, werde ich an dieser Stelle nicht allzu sehr auf Details eingehen. Soviel kann ich euch aber schon verraten: Verzichten müsst ihr bei der EQ.3 auf nichts.

Man kann sagen, dass die EQ.3 auf das Wesentliche reduziert wurde. Farb- und Touchdisplays (wie bei der EQ.6 und EQ.9) sind zwar eine nette Sache, aber sie machen den Kaffee auch nicht besser. Das zweizeilige Display der EQ.3 ermöglicht in Kombination mit den Sensortasten eine komfortable und vor allem auch intuitive Bedienung. Espresso, Caffè crema, Cappuccino und Latte macchiato – all diese Kaffeespezialitäten lassen sich mit einem Tastendruck zubereiten. Die Milch kommt nicht in den Kaffeevollautomaten, sondern wird direkt in der Tasse aufgeschäumt. Danach hält man den Milchschäumer kurz unter klares Wasser – fertig!

Die EQ.3 hat einen integrierten Tassenwärmer und eine entnehmbare Brüheinheit, ganz wie ihre großen Brüder. Ihr seht: Das neue Einstiegsmodell von Siemens hat alle wichtigen Features an Bord, nur dass diese eben nicht ganz so schick verpackt sind, wie bei einer EQ.9 (die dafür aber auch mehr als das Doppelte kostet).

Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat

Im oben eingefügten Hands-on-Video oben könnt ihr euch das alles ganz ausführlich anschauen. Wenn ihr Fragen habt, dann immer her damit! Ich fange immerhin gerade erst an, mich mit der EQ.3 zu beschäftigen! 🙂

//Hinweis der Redaktion: Die Videoproduktion wurde von Siemens unterstützt.//

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

10 Kommentare

  1. Hallo Frank.

    Hast du dich schon in die Reinigung der EQ3 eingelesen?

    Wir sind seit gut zwei Wochen Besitzer der EQ3. Da wir sehr hartes Wasser haben wurde sofort ein Wasserfilter eingesetzt. Allerdings stellt sich für mich dann die Frage nach der Reinigungshäufigkeit. Die Maschine hat ein kombiniertes”calc and clean”-Programm bei dem sowohl die Entkaltungs- wie die Reinigungstabletten in einem Durchgang eingesetzt werden sollen.

    Der Start des Programms richtet sich wohl nach der Menge des verbrauchten Wassers und der eingestellten Wasserhärte bzw. der Einstellung “Wasserfilter”. Damit wird mit eingesetztem Wasserfilter das Reinigungsprogramm m.E. nur recht selten angestossen (bei uns rechnerisch, s.u., etwa alle 200 Tage!)! Das mag ja für die Kalkentfernung ausreichend sein – jedoch wie schaut es mit der Fett-Reinigung aus? Kann ich da auch solange warten oder sollte ich calc and clean manuell starten (z.B. alle 2 Monate, wenn der Filter gewechselt wird).
    Von Siemens erhielt ich übrigens auf meine Frage nachfolgende Info :

    ……Gerne teilen wir Ihnen mit, dass die Geräte der Reihe EQ.3 zu den “Einsteigermodellen” zählen. Tatsächlich verfügen die Geräte ausschließlich über nur ein Programm, welches Reinigung und Entkalkung in Kombination durchführt.

    Bezüglich der Anzahl der Entkalkungstabs beachten Sie bitte die Anleitung auf dem jeweiligen Mittel.
    Bei den Modellen der Reihe EQ.3 ist es sehr wichtig bei jedem Calc´nClean Programm Entkalkungs- und Reinigungsmittel genau nach Anleitung zu benutzen, da sich das Gerät sonst selbst sperrt.
    Bei eingesetztem Wasserfilter durchlaufen ca. 200 Liter Wasser das Gerät. Hierbei wird Spülwasser beim Ein- und Ausschalten, das Wasser der Getränke und für den Dampf zusammengezählt. Ohne Filter und auf Wasserhärtestufe 4 durchlaufen ca. 40 Liter Wasser das Gerät. Eine einzelne Durchführung von Entkalkung und Reinigung ist nicht möglich. Das Programm kann aber zwischendurch manuell gestartet werden.

    Was würdest du empfehlen?

    Gruß
    Winfried

    • Dass Calc’nClean kombiniert sind, lässt sich ganz offensichtlich ja nicht ändern – und alle 200 Tage finde ich tatsächlich auch etwas sportlich. Vom Gefühl her würde ich mal alle 2 Monate anpeilen, denn das Entkalken schadet der Maschine ja nicht, so bist du auf der sicheren Seite. Und eben regelmäßig die Brüheinheit reinigen!

  2. Hallo Frank,
    Bin seid kurzer Zeit Besitzer des EQ 3, und mit der Maschine seht zufrieden, ich würde die einlaufende Kaffeemenge beim Cappuccino gerne verändern ( etwas mehr).
    Geht das bei der Maschine überhaupt , und wenn ja wie .?

  3. Hallo zusammen,

    meine Frau ist seit kurzem Besitzerin einer EQ.3

    Heute wollte sie uns einen Kaffee machen und hat vorher eine Reinigungstablette und eine Entkalkungstablette durchlaufen lassen. Seitdem kommt der Kaffee nicht mehr durch die 2 Düsen, sondern landet direkt in der Auffangschale.

    Jemand nen Ratschlag woran es liegen kann…

    MfG

  4. Pingback: Siemens EQ.3 – Milchdüse und Milchschäumer reinigen › Franks Blog

  5. Wo kommt die Reinigung Tablette rein ? Bitte um mit hilfe !Danke im voraus! Grüße aus Görlitz

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.