Siemens EQ.3: oneTouch-Bedienung, Tassengröße und Kaffeemenge einstellen

Siemens EQ.3 oneTouch

Wer hier regelmäßig mitliest, der weiß, dass die EQ.3 das neue Einstiegsmodell von Siemens im Bereich Kaffeevollautomaten ist. Erstmals habe ich mir die kompakte Maschine auf der IFA 2016 angeschaut. Im Oktober kam dann das Testgerät der Siemens EQ.3 bei mir an und ich habe euch einen ersten Überblick über die wichtigsten Funktionen der Maschine gegeben.

Seither sind in meinem Kommentarpostfach schon so einige Fragen gelandet, die insbesondere die oneTouch-Bedienung der Siemens EQ.3 betreffen. Weiterhin scheint oft unklar, ob und wie man die Kaffeemenge beziehungsweise Tassengröße einstellen kann.

Soviel sei vorweg verraten: Natürlich kann man das! 😉

Siemens EQ.3: So funktioniert die oneTouch-Bedienung

Das aktuelle Spitzenmodell von Siemens, die EQ.9, ist mit einem Farbdisplay ausgestattet, das dem Benutzer in Kombination mit einem Drehschalter und neun Tasten eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten eröffnet. Wenn man Getränke zubereitet, wird alles hübsch animiert und beim Reinigen führen Grafiken den Besitzer schnell und einfach durch das jeweilige Programm.

Siemens EQ.9 s700 - Milchsystem reinigen

Das ist sehr komfortabel und macht natürlich auch optisch so einiges her – allerdings kostet die Siemens EQ.9 mit 1200 Euro mehr als doppelt so viel wie ihr kleiner Bruder. Jeder muss sich selbst die Frage stellen, ob er all diese Funktionen überhaupt braucht und nutzt. Ich kenne viele Menschen, die einfach nur schnell eine Tasse Kaffee haben möchten und keinen Wert auf Details legen.

Bei der EQ.3 setzt Siemens deshalb auf die sogenannte oneTouch-Bedienung. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jede Taste hat eine Funktion. Ihr könnt zwischen vier Kaffeespezialitäten wählen, Milch aufschäumen, die Kaffeestärke einstellen, den Tassenwärmer aktivieren, das Reinigungsprogramm starten und zwei Tassen auf einmal zubereiten. Das war’s. Ein recht einfach gehaltenes, zweizeiliges Display informiert euch darüber, was die EQ.3 gerade macht. Spektakulär ist das freilich nicht – aber eben funktional, was vielen schon ausreicht.

Siemens EQ.3 Kaffeevollautomat

Siemens EQ.3: Tassengröße und Kaffeemenge einstellen

Wer aufgepasst hat, fragt sich nun sicher, wo sich die Taste für die Tassengröße beziehungsweise Kaffeemenge befindet – oder lässt sich das etwa gar nicht einstellen? Tatsächlich ist es so, dass die Siemens EQ.3 keine dedizierte Taste für die Kaffeemenge hat. Stattdessen nutzt man die Taste der jeweiligen Kaffeespezialität, um mehr oder weniger Kaffee in die Tasse fließen zu lassen.

Dazu haltet ihr einfach die jeweilige Taste drei Sekunden lang gedrückt, bis diese blinkt. Nun bezieht ihr die gewünschte Kaffeemenge und drückt die Taste danach erneut. Es erscheint „Einstellungen gespeichert“ und ihr habt die Tassengröße (für künftige Bezüge) verändert. Bei Espresso könnt ihr euch in einem Bereich zwischen 25 und 60 ml bewegen, bei Caffè Crema zwischen 80 und 200 ml.

Zugegeben: Auf den ersten Blick klingt das nicht sehr komfortabel. Bei genauerer Betrachtung musste ich jedoch feststellen, dass ich selbst bei der EQ.9 die Kaffeemenge nur einmal auf unsere Tassengröße eingestellt und danach nicht mehr verändert habe. Von daher fällt die dedizierte Taste für die Kaffeemenge – zumindest für mich – eher in die Kategorie „Kann man haben, muss man aber nicht.“

So viel dazu. Das nächste Mal beschäftige ich mich mit dem Milchaufschäumer der EQ.3! Und wie immer gilt: Fragen in die Kommentare!

//Hinweis der Redaktion: Die Videoproduktion wurde von Siemens unterstützt.//

3 Kommentare

  1. Pingback: Siemens EQ.3: Milch aufschäumen – einfach und hygienisch › Franks Blog

  2. Guten Tag,
    ich möchte die Kaffeemenge bei Capuccino anpassen. IN der Beschreibung ist jedoch nur die Mengeneinstellung bei Caffe crema und Espresso möglich!
    Könnten sie mir da einen Tip geben?

    Gruß

    Teubner

    • Das ist so richtig. Du kannst bei den Milch-Spezialitäten lediglich die Stärke anpassen, also die Menge der Bohnen, nicht aber die Menge in ml, das sind immer in etwa 40 ml – was bei Milchspezialitäten aber auch kein Problem ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.