Siemens EQ.6 – Die Brüheinheit reinigen [Video]

Über Kaffeevollautomaten und das Thema Hygiene kann man viel schreiben. Das fängt an mit der täglichen Reinigung an. Wer gerne und viel Milchkaffee trinkt, muss zudem regelmäßig das Milchsystem reinigen. Und dann wäre da noch die Brüheinheit beziehungsweise Brühgruppe, die man ebenfalls nicht vernachlässigen sollte.

Um zu verstehen, warum das so wichtig ist, muss man allerdings erst einmal wissen, wozu die Brüheinheit (Brühgruppe, Brühkammer) überhaupt gut ist. Das ist schnell erklärt:

  1. Ein Vollautomat wird mit ganzen Bohnen gefüllt. Je nach Modell sind das in der Regel zwischen 250 und 500 Gramm. Jedes Mal, wenn ihr einen Kaffee zubereitet, wird eine Portion Bohnen frisch gemahlen und fällt über einen Dosierer vom Mahlwerk in die Brühkammer. Wie viele Bohnen gemahlen werden, hängt davon ab, wie stark ihr euren Kaffee gerne trinkt.
  2. Im nächsten Schritt bewegt sich die Brühkammer vor den Druckkolben und der gemahlene Kaffee wird zusammengepresst.
  3. Nun wird Wasser durch das Kaffeepulver gepresst, das schlussendlich als fertiger Kaffee in die Tasse fließt.
  4. Am Ende des Vorgangs fährt die Brühkammer in ihre ursprüngliche Position zurück und der Kaffeesatz landet im Tresterbehälter.

Wenn man die Brühgruppe nun nicht regelmäßig reinigt, lagern sich dort mit der Zeit neben Kaffeeresten auch Fett und andere im Kaffee enthaltene Stoffe ab. Das ist nicht nur unhygienisch, sondern wirkt sich auch negativ auf das Aroma des Kaffees aus.

Siemens EQ.6 mit entnehmbarer Brüheinheit

Bei meinem alten Kaffeevollautomaten war die Brüheinheit fest verbaut. Man konnte sie somit nicht manuell reinigen und nur darauf hoffen, dass die Reinigungstabletten, nach denen die Maschine alle paar Wochen verlangte, ihren Dienst ordentlich verrichten.

Siemens EQ.6 2

Anders verhält es sich mit der Siemens EQ.6, die über eine entnehmbare Brüheinheit verfügt. Mit zwei Handgriffen kann man die gesamte Brüheinheit aus dem Vollautomaten ausbauen – und sieht dann mit eigenen Augen, wie schnell sich Kaffeereste dort ansammeln. Wenn man allerdings nicht allzu lange wartet und die Brüheinheit wöchentlich einmal unter klarem Wasser abspült, sieht diese auch nach einem Jahr noch aus wie am ersten Tag.
&nbsp

&nbsp
So banal das alles klingen mag, aber es lohnt sich, die Maschine, das Milchsystem und die Brüheinheit regelmäßig zu reinigen – dem Aroma des Kaffees und der eigenen Gesundheit zuliebe! 😉

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

103 Kommentare

    • Pingback: Kaffeevollautomat Siemens EQ.9 s700: Brüheinheit reinigen › Franks Blog

                                                                        Schreibe einen Kommentar

                                                                        Pflichtfelder sind mit * markiert.