Bali-Flug clever buchen – mit Emirates mehrere Länder bereisen

IFA, Seminare, geschäftliche Termine – es gab in den vergangenen Jahren immer einen Grund dafür, warum unsere ursprünglich geplanten Badeurlaube sprichwörtlich ins Wasser fielen. Stattdessen waren wir dann Jahr für Jahr in den Bergen Österreichs unterwegs. Das war wunderschön und vor allem entspannend, aber irgendwann will man dann doch mal wieder etwas anderes sehen. Und ja, am Ende des Tages ist ein Wanderurlaub doch etwas anderes, als ein Urlaub am Strand unter Palmen. Lange Rede, kurzer Sinn: im September fliegen wir nach Bali, womit ich mir einen lange gehegten Traum erfülle.

Da ich kein Fan von Pauschalreisen bin, haben wir alles selbst organisiert und gebucht. Ein Kollege, der schon mehrfach auf Bali war, hat mir dabei ein paar wertvolle Tipps an die Hand gegeben, die ich gerne mit euch teilen möchte. Den Anfang macht heute das Thema Flugbuchung.

Mit Emirates Weltmetropolen erkunden

Wenn ihr ins Reisebüro geht und euch nach einem Flug nach Bali erkundigt, bekommt ihr im Regelfall Angebote zwischen 900 Euro und 1300 Euro pro Person. Diese Flüge sind dann ab Deutschland durchgebucht und ihr seid mit ein- bis zweimal Umsteigen innerhalb von 16-20 Stunden auf Bali. Das kann man so machen, vor allem da es die wohl bequemste und einfachste Variante ist. Man kann sich aber auch mehr Zeit für die Flugbuchung nehmen und auf diese Weise nicht nur Geld sparen sondern auch mehrere Länder bereisen.

Dazu muss man zunächst wissen, dass viele Wege nach Rom Bali führen – und dann müsst ihr noch entscheiden, ob ihr einen oder zwei Zwischenstopps machen wollt.

Bei einem Zwischenstopp fliegt ihr von Frankfurt direkt nach Singapur, Bangkok oder Kuala Lumpur. Von dort aus geht es dann weiter nach Bali.

Alternativ könnt ihr euch für zwei Zwischenstopps entscheiden und je nach Airline über Dubai, Abu Dhabi oder Doha und von dort aus beispielsweise weiter nach Kuala Lumpur, Singapur oder Jakarta fliegen. Von Dubai und Doha aus gibt es übrigens ebenfalls direkt Flüge nach Bali, die allerdings teurer sind, also die Variante mit einem weiteren Zwischenstopp.

Dubai Emirates

Frankfurt, Dubai, Kuala Lumpur, Denpasar und Singapur

Wir haben uns nach reiflicher Überlegung und aufgrund mehrerer Empfehlungen für die Emirates-Variante entschieden. Soll heißen: wir fliegen über Dubai und haben insgesamt zwei Zwischenstopps. Am späten Freitagabend geht es in Frankfurt los, am Samstagmorgen landen wir in Dubai. Weiter geht die Reise dann erst am Montagabend per Nachtflug nach Kuala Lumpur. Auf diese Weise haben wir drei volle Tage in Dubai, in denen wir uns gemütlich die Stadt anschauen können.

In Kuala Lumpur kommen wir dann gegen 7 Uhr in der Früh an – setzen unsere Reise nach Bali aber erst um 20 Uhr am Abend fort. Das gibt uns genug Zeit, zumindest einen kurzen Streifzug durch die Hauptstadt von Malaysia zu unternehmen. Ich meine, wie oft kommt man schon nach Kuala Lumpur?

Danach folgen 14 entspannte Tage auf Bali, bevor es am Mittwochmorgen um 6 Uhr zurückgeht. So früh? Klar doch, denn der Rückflug geht über Singapur und auch dort haben wir zum Abschluss noch einen ganzen Tag eingeplant, bevor wir in der Nacht auf Donnerstag über Dubai zurück nach Frankfurt fliegen.

Bali-Reise Emirates

Ich bin mir ziemlich sicher, dass gerade die beiden Aufenthalte in Kuala Lumpur und Singapur durchaus stressig werden, aber da so eine Gelegenheit nicht alle Tage kommt, möchte ich sie auch nicht ungenutzt lassen. Und falls ihr euch nun fragt, wo eigentlich die Bali-Flüge sind: die habe ich bei AirAsia (vergleichbar mit Germanwings) gebucht. Der Flug Kuala Lumpur – Denpasar (Bali) kostet bei der Billig-Airline pro Nase rund 50 Euro. So kommt man für insgesamt 600 Euro bis 800 Euro (je nach Flugzeit und Tag) von Frankfurt nach Bali und nimmt auch noch drei andere Länder mit.

Abschließend bleibt die Frage: Habt ihr noch Tipps für mich, was man unbedingt in den einzelnen Städten gesehen oder gemacht haben muss? Ich freue mich über jede Anregung 😉

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

3 Kommentare

  1. Pingback: Kurzurlaub in Dubai: Was ihr euch unbedingt anschauen solltet › @frankfeil

  2. Pingback: Urlaub auf Bali: Luxus-Ressort in Nusa Dua oder Rundreise? › @frankfeil

  3. Pingback: Zu Gast im Amarterra Villas Bali Nusa Dua – MGallery Collection › Franks Blog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.