Ausprobiert: Tchibo Privat Kaffee Rarität N° 2/2015 Ipanema Mainumbi aus Brasilien

Das letzte Mal, dass ich hier etwas gepostet habe, ist schon eine Weile her. Ende Januar, also vor unserem Umzug, muss das in etwa gewesen sein. Da wir nun unser neues Zuhause bezogen haben, wird es Zeit, auch das Blog wieder mit Leben zu füllen – und was eignet sich da zum Auftakt besser als ein guter Kaffee.

Die Tchibo Privat Kaffee Rarität N° 2/2015 Ipanema Mainumbi kommt aus Brasilien, genauer gesagt von der Kaffeefarm „Rio Verde“, die hoch oben in der Gebirgskette Sierra da Mantiqueira liegt. „Hoch oben“ bedeutet in diesem Fall auf einer Höhe von 1.050 bis 1.200 Metern. Das Gebiet zeichnet sich durch hohe Niederschläge, eine konstante Temperatur von 18 bis 23° Celsius sowie lehm- und mineralienhaltige Böden aus – optimale Bedingungen also für einen perfekten Hochland-Arabica-Kaffee.

Privat Kaffee Rarität Ipanema Mainumbi

Der Ipanema Mainumbi vereint die beiden Varietäten Mundo Novo und Red Catuai. Vom Geschmack her ist die neue Privat Kaffee Rarität eher zurückhaltend, dezent und sanft – ideal für all diejenigen, die keine Fans allzu kräftiger Kaffees sind.

Was ihr unter Umständen auch noch schmecken könnt, wenn ihr euch Zeit nehmt: Nussnougat.

Enjoy!

Privat Kaffee Rarität Ipanema Mainumbi

Privat Kaffee Rarität Ipanema Mainumbi

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

1 Kommentar

  1. Pingback: Ausprobiert: Tchibo Privat Kaffee Rarität Finca El Pilón [El Salvador] › @frankfeil

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.