Wohnungssuche: Was wenn es einfach keine Wohnungen gibt?

In den vergangenen Monaten habe ich hier nur wenige private Themen behandelt, da sich in meinem Leben auch nicht wirklich viel getan hat. Nun steht allerdings der erste große Umzug seit dem Ende meines Studiums im vergangenen Jahr an – und der gestaltet sich weitaus weniger einfach, als zunächst angenommen. Aber der Reihe nach.

Wir haben uns aus mehreren Gründen dazu entschieden, im Enzkreis zu bleiben – dort, wo meine Verlobte und ich auch aufgewachsen sind. Eine Wohnung in Mühlacker, einer kleinen Stadt im Nordwesten Baden-Württembergs mit rund 25.000 Einwohnern, sollte es werden. Mühlacker liegt zentral zwischen Stuttgart und Karlsruhe und ist dank eigenem Bahnhof sowie der Nähe zur A8 auch verkehrstechnisch sehr gut aufgestellt. Mietpreise? Kaum der Rede wert – dafür gab es aber ein ganz anderes Problem.

Wie der ein oder andere vielleicht weiß, habe ich in Heidelberg studiert. Dort eine bezahlbare Wohnung zu finden, ist ein wahres Kunststück – und ohne Makler geht ohnehin schon mal gar nichts. Sofern man aber bereit ist, für eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit 70 Quadratmetern zwischen 800 und 1500 Euro Kaltmiete zu bezahlen, hat man keine Probleme etwas Passendes ausfindig zu machen. In diesem Preissegment gibt es zahlreiche Wohnungen und nur wenige Mitbewerber. Nicht anders ist die Lage in Stuttgart und anderen deutschen Großstädten.

So kannte ich das bisher – und staunte nicht schlecht, als ich bei mehreren Immobilien-Portalen die Suchbegriffe „Mühlacker“ und „Mietwohnungen“ eintippte. Immer mit dem gleichen Ergebnis: es gab schlichtweg fast keine Wohnungen.

Wohnungssuche

Preis egal, Zimmer egal, Fläche egal, Provision egal – das spielt alles keine Rolle, denn es wurden einfach nicht mehr Wohnungen. Von den sechs angeblichen Treffern, lagen dann zwei am äußersten Rand der Stadt, wo sich sprichwörtlich Fuchs und Hase „Gute Nacht!“ sagen, zwei befanden sich im „Ghetto“, eine war mit 49 Quadratmetern deutlich zu klein – und die einzige, die optisch und von der Größe her in Frage kam, gehörte zu einer Seniorenwohnanlage für betreutes Wohnen.

Mehrere Woche beobachteten wir die einschlägigen Portale, die lokale Zeitung, ja selbst die eBay Kleinanzeigen. Im Schnitt kam alle vier Tage eine Wohnung dazu, die in eine der oben genannten Kategorien fiel und damit ausschied.

Wie die Sache weiterging und ob wir inzwischen fündig geworden sind, erfahrt ihr bald 😉

Was mich jetzt interessieren würde: Hattet ihr schon mal ähnliche Probleme? Wo sucht ihr Wohnungen? Habt ihr irgendwelche Geheimtipps? 😉

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

6 Kommentare

  1. Ohne jemand zu kennen, der jemand kennt bekommt man oft nur unschöne Wohnungen angeboten.
    Grüße aus Schwäbisch Hall 😉

  2. War bei mir ähnlich, allerdings noch ländlicheren Region: heruntergekommene Wohnungen in der Innenstadt ohne Parkmöglichkeit, 70er Jahre einliegerwohnungen mit alten Küchen und Bädern und den vermietern im haus oder ordentliche Wohnungen in Problem Stadtteil… Wahrlich nicht einfach… Meine Vermieter haben das Problem erkannt, ein Haus kernsaniert und verdienen sich nun mit Mietern wie mir mangels alternativen ne goldene nase. Ebenso wie die involvierte maklerin… Die vorhandenen Mangel entdeckt man erst später und hat keine handhabe.

  3. Ich suche auch schon seit längerer Zeit im Rhein-Main Gebiet in Worms bzw im Umkreis davon. Bin auch bereit etwas mehr dafür zu bezahlen. Bevorzugt suche ich eine Zweizimmer Neubau Wohnung. Nur ich finde einfach nichts was wirklich attraktiv bzw meiner Meinung das Geld wert ist was dafür verlangt wird. Denn entweder ist die Wohnung 40-50 Jahre alt oder liegt in einem Gebiet wo ich einfach nicht wohnen will oder beides. Mit Wohnungen zum Kauf sieht es da etwas besser aus, aber da werden Preise verlangt, da kann man sich für einwenig mehr auf dem Land schon ein schönes Haus bauen. Das wird wohl auch meine Lösung sein. Spiele immer mehr mit dem Gedanken ein Haus zu bauen. Auch wenn es natürlich eine Menge Geld kostet und auch Nachteile gegenüber einer Mietwohnung hat, aber ich sehe derzeit einfach keine andere Wahl.

    • Das war hier tatsächlich auch so: Wohnungen zum Kauf wurden einige angeboten, aber während die Mietpreise noch vergleichsweise günstig waren, wurden für Kaufimmobilien recht hohe Preise verlangt. Für das Geld kann man dann aber gleich ein Haus kaufen, wie du schon sagst. Wohnungen in Neubauten gibt es hier leider nur in den oben angesprochenen Seniorenwohnanlagen 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.