Panasonic ES-ST25KS803-Rasierer: der Alltags-Test [Gewinnspiel]

Ende August habe ich hier im Blog meine ersten Eindrücke vom Panasonic ES-ST25KS803 [Affiliate-Link] niedergeschrieben. Nach fast zwei Monaten ist es nun an der Zeit für das Fazit zu dem preisgünstigen Nass- und Trockenrasierer.

Wie bereits beim letzten Mal erwähnt, war ich noch nie ein großer Fan von elektrischen Rasierern, da es insbesondere unter dem Kinn schier unmöglich ist, sich damit gründlich zu rasieren. Aus diesem Grund war ich auch so gespannt darauf, ob das bei dem knapp 80 Euro teuren Panasonic-Rasierer anders sein wird.

Vorab die technischen Spezifikationen des Panasonic ES-ST25KS803:

  • Trocken und nass anwendbar
  • 13.000 Schwingungen /Min.
  • LED Display in 20% Schritten
  • 3-fach Schersystem
  • Li-Ionen Akku mit 1h Ladezeit für 45 Min. Betriebszeit
  • Schliffwinkel des Schermessers: 30°
  • Bartsensor

Der Panasonic ES-ST25KS803-Rasierer im Alltag

Letzterer erweist sich im Alltag als wirklich praktisch: der Rasierer läuft nur dann auf der höchsten Stufe, wenn es die Bartlänge auch wirklich erfordert – etwa wenn man sich mal mehrere Tage nicht rasiert hat. Greift man jedoch jeden Morgen zum Rasierer, passt der Panasonic seine Leistung dementsprechend an. Das vermindert Hautrötungen deutlich – auch bei empfindlicher Haut. Bei Bedarf kann man den ES-ST25KS803 übrigens zu jeder Zeit per Knopfdruck auf der höchsten Stufe nutzen.

Panasonic ES-ST25 - 1

Weiter im Text. Der ES-ST25KS803 verfügt über einen integrierten Akku. Es gibt also kein störendes Kabel, das bei der Rasur ständig im Weg ist. Mit einer Akkuladung kommt man bei täglicher Anwendung problemlos durch die Woche, was den Panasonic-Rasierer zum idealen Reisebegleiter macht – auch wenn man das Ladegerät mal vergessen hat. Das mitgelieferte „Cover“ sorgt derweil dafür, dass sich der Rasierer nicht ungewollt im Koffer oder der Tasche einschaltet.

Und die Rasur? Wenn man vom Nassrasierer auf den elektrischen Rasierer umsteigt, dauert es zunächst eine Weile, bis man den Dreh raus hat. Auch die Haut muss sich daran gewöhnen. Danach funktioniert die Rasur mit dem ES-ST25KS803 erstaunlich gut – vor allem wenn man sich täglich rasiert und die Barthaare nicht zu lang werden lässt.

Gerade in der Eingangs erwähnten Partie unter dem Kinn muss man den Panasonic-Rasierer dann aber doch mehrfach ansetzen, bis auch das letzte Barthaar das Zeitliche gesegnet hat. Die Rasur fällt letztendlich fast genauso gründlich aus, wie mit einem Nassrasierer – allerdings brauche ich deutlich länger, um dasselbe Ergebnis zu erzielen. Vielleicht ist das aber auch nur reine Übungssache?

Panasonic ES-ST25 - 6

Für 80 Euro hat Panasonic mit dem ES-ST25KS803 einen sehr guten elektrischen Rasierer mit jeder Menge Zubehör im Angebot, der dank Bartsensor auch für Leute mit empfindlicher Haut geeignet ist. Und wer sich genug Zeit für die Rasur nimmt, kann mit ein wenig Übung zudem erstklassige Ergebnisse erzielen – und das ohne ständig Rasierschaum und teure Rasierklingen kaufen zu müssen.

Gewinnt einen Panasonic ES-ST25KS803-Rasierer

So, und jetzt könnt ihr einen nagelneuen Panasonic ES-ST25KS803-Rasierer gewinnen! Sobald das Gewinnspiel endet, wird der Gewinner / die Gewinnerin per Mail benachrichtigt!

a Rafflecopter giveaway

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

238 Kommentare

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.