Aus den USA importiert: TRX Suspension Trainer Home

TRX Suspension Trainer Home

Fitness & Co – schwieriges Thema. Das Training selbst ist dabei eigentlich gar nicht so sehr das Problem, sondern vielmehr die Überwindung, die es kostet, den Hintern aus dem bequemen Bürostuhl zu erheben.

Irgendwann kommt man an den Punkt, an dem man alles schon mal ausprobiert hat: Workouts zu Hause, Workouts im Fitnessstudio, Joggen, Radfahren, und, und, und. Inzwischen gibt es im App Store gefühlt 10.000 Apps, die einem beim Training unterstützen, den Erfolg beziehungsweise Misserfolg dokumentieren und für die nötige Motivation sorgen sollen. Das klappt… nicht immer.

Naja, auf jeden Fall trainiere ich seit ein paar Monaten mal wieder im Fitnessstudio – und das sogar erstaunlich konsequent drei Mal die Woche. Auf der Suche nach einer Trainingsalternative für die eigenen vier Wände – man hat ja nicht immer Zeit das Studio aufzusuchen – bin ich auf den TRX Suspension Trainer gestoßen, einen Schlingentrainer. Wer mehr über diese Trainingsmethode erfahren möchte, wird hier fündig.

TRX Suspension Trainer Home

Die Sache ist die: ein guter Schlingentrainer ist nicht ganz günstig. Bei Amazon etwa liegt der TRX Suspension Trainer Home bei 239 Euro. Das kam mir dann aber doch etwas zu teuer vor. Also habe ich direkt in den Online-Shop des Herstellers aufgesucht, wo die Home-Variante für 199 US-Dollar angeboten wird. Der internationale Versand kostet weitere 49 US-Dollar. Macht zusammen 248 US-Dollar – umgerechnet knapp 188 Euro. 50 Euro günstiger als die Angebote in Deutschland.

Sonntagabends habe ich die Bestellung aufgegeben, montags trudelte die Versandbestätigung ein, donnerstags lieferte FedEx das Paket bei mir ab. Vier Tage Lieferzeit aus den USA. Die 49 US-Dollar für den Versand per FedEx waren gut angelegt.

TRX Suspension Trainer Home

Nun noch ein paar Worte zum TRX Suspension Trainer Home: auf der Webseite werden neben der Home- noch eine Pro- und eine Tactical-Variante angeboten. Für den Hausgebrauch und unterwegs reicht die Home-Variante aber vollkommen aus.

Die Pro-Variante kostet 50 US-Dollar mehr und richtet sich primär an Trainer. Deshalb sind in diesem Paket auch eine gewerbliche Garantie und ein 8-Wochen-Workout-Plan mit dabei. Die Tactical-Variante kommt im Militär-Look daher, bietet jedoch unter „normalen“ Umständen für 299 US-Dollar keinen wirklichen Mehrwert – außer der TRX Force-App, die man aber auch mit der Home-Variante problemlos nutzen kann.

TRX Suspension Trainer HomeErster Eindruck: der TRX Suspension Trainer Home wird mit einer Befestigung für die Tür geliefert. Auf diese Weise kann man den Schlingentrainer problemlos und blitzschnell an jeder Tür befestigen. Die Länge der Schlingen lässt sich ebenso einfach regulieren. Alles in allem macht der TRX Home einen äußerst hochwertigen und gut verarbeiteten Eindruck – was man bei dem Preis auch erwarten kann.

In der Praxis sieht das dann so aus:

Im Kaufpreis enthalten ist übrigens auch der Zugang zu TRX MyLocker, wo sechs unterschiedliche Workouts wahlweise als Video oder PDF-Anleitung heruntergeladen werden können. Eine Vielzahl weiterer Workout-Varianten können gegen Bezahlung freigeschaltet werden.

Sobald ich den TRX Home ein paar Mal ausprobiert habe, melde ich mich hier mit einem ausführlichen Erfahrungsbericht zurück 😉

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

3 Kommentare

  1. Danke Dir schon mal, über den Preis bin ich gestern auch schon gestolpert. Aber gut, dann bestellt man eben in den USA. Was soll’s 🙂

  2. Kleiner Tipp: Schau Dir vorher einige TRX-Videos (und andere Clips) von „Functional Patterns“ auf YouTube an. Der TRX ist an sich zwar bereits ein funktionelles Fitnessgerät (bzw. beanspruchen die meisten Übungen die sogenannte funktionelle Muskulatur), aber die Anleitungen lassen meist zu Wünschen übrig. Vor allem die lumbare Hyperextension (Hohlkreuz) gilt es mittels Aktivierung von Gluteus Maximus und Konsorten zu vermeiden. 🙂 Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.