piamo: Espresso-Bereiter für die Mikrowelle [Video]

Heute habe ich mal wieder etwas zum Thema Kaffee für euch. Das Interessante dabei: es handelt sich um ein deutsches Kickstarter-Projekt Startnext-Projekt.

Wer sich mit dem Thema Crowdfunding noch nicht beschäftigt hat, muss eigentlich nur wissen, dass es das Produkt bislang noch nicht gibt und dieses nur dann auf den Markt kommt, wenn sich genug Supporter finden. Bei piamo liegt die Fundingschwelle bei 145.000 € (Spritzguss-Kleinserie von 2000 Stück wird produziert) und das Fundingziel bei 250.000 € (Fertigung in großer Stückzahl).

piamo-1

Wie funktioniert piamo?

Wasser einfüllen. Espresso-Pad oder losen Espresso einfüllen. Stapeln, Umdrehen und piamo in der Mikrowelle plazieren.

 

Jetzt vollbringt deine Mikrowelle die Magie: Durch das Erhitzen bildet sich Druck, der das Wasser durch den Kaffee drückt. Und dies erschafft Deinen frischen Espresso direkt in die Tasse.

 

Genieß Deinen frisch gebrauten Espresso 30 Sekungen später. Danach, piamo einfach in die Spülmaschine oder Abspülen. 

Ich weiß jetzt noch nicht genau, was ich von dem Projekt halten soll, aber interessant ist es allemal. Ich bin gespannt, ob die Fundindingschwelle erreicht wird und wir piamo so zumindest mal ausprobieren können.

via fastcodesign

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

1 Kommentar

  1. Ich find das auch interessant, aber was mir als Erstes durch den Kopf geschossen ist: Erwärmter Kaffee aus der Mikrowelle schmeckt ekelhaft. Hoffentlich geht es nicht vielen Anderen auch so…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.