IFA 2012: Internet – was ist das?

Ich will mir nur kurz meinen Frust von der Seele schreiben. Ich bin jetzt das vierte Jahr in Folge auf der IFA, jedes Jahr erneut in der Hoffnung, dass es im 21. Jahrhundert möglich sein sollte, auf einer Messe bei der es um Technik geht, zumindest eine stabile Internetverbindung zu gewährleisten. Pustekuchen. Es scheint unmöglich zu sein die nötige Infrastruktur bereitzustellen und das obwohl es eigentlich WiFi-Hotspots wie Sand am Meer gibt. Funktioniert nur leider keiner. Mobile Hotspot ist nur sehr eingeschränkt zu gebrauchen, da immer mehr Menschen auf das Messegelände drängen und dementsprechend auch die Funkzellen völlig überlastet sind. Aber damit müssen wir wohl leben: Blogger- und Technik-Events, auf denen es alles gibt, nur kein Internet.

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

2 Kommentare

  1. Pingback: Frank Feil

  2. Das ist leider nicht wirklich was neues…
    Sowohl auf der CeBIT dieses Jahr als auch auf der Gamescom bin ich gerne auf der Suche nach offenen Netzen. Doch nichts – im Gegentiel, es gibt zwar viele die sind verschlüsselt und wenn man mal eines erwischt hat welches offen ist und keine MAC Filterung besitzt, ist dieses so überladen, dass man mit GPRS sogar noch schneller ist…

    Irgendwas läuft da definitiv falsch!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.