Warum Kinos die Filmpiraterie fördern

Ich liebe gute Filme und ich liebe es ins Kino zu gehen – die Atmosphäre, der Sound, einfach alles. Ein Kinobesuch war noch nie für einen Appel und ein Ei zu haben, aber die Entwicklung der letzten Jahre kann durchaus als irrsinnig bezeichnet werden.

Zu zweit ins Kino, was zu Knabbern und Drinks – je nach Film landet man da schnell bei 50 Euro. Natürlich, man kann auf Popcorn und Co. verzichten, dann bleibt nur noch der reine Eintrittspreis. Auch da haben sich Kinobetreiber und die Filmindustrie bereits einiges einfallen lassen: den Überlängen- und 3D-Zuschlag zum Beispiel.

Gestern habe ich mit einem Bekannten geredet, der am Donnerstag (ja Donnerstag, nicht etwa Freitag oder Samstag) in „The Dark Knight Rises“ war. 9,50 €. Wie kam der Preis zutande? 8 Euro regulärer Eintritt, 50 Cent Überlängenzuschlag und, ich habe es ihm zunächst nicht glauben wollen, ein DIGITALZUSCHLAG von 1 €.

Was kommt als nächstes? Ein Zuschlag für die Farbe im Film oder eine Animationsfilmtaxe?

Trotz der gezahlten 9,50 € samt Zuschläge musste man sich dann noch 20 Minuten lang Werbung antun – erst dann kamen die Trailer und irgendwann der Film.

Sorry liebe Kinobetreiber und liebe Filmindustrie, da muss man sich nicht wundern, dass immer mehr Leute daheim bleiben und sich die Filme illegal aus dem Internet ziehen.

P.S.: heute Abend werden wir uns den Film anschauen, ich bin gespannt, was wir im gleichen Kino an einem Samstagabend bezahlen werde.

Veröffentlicht von Frank Feil

Blogger aus Leidenschaft seit über 12 Jahren. Ist selbstständig und macht irgendwas mit Social Media. Liebt das Reisen und guten Gin. Baut zur Zeit ein Haus.

10 Kommentare

  1. Pingback: Frank Feil

  2. Pingback: Mirco Wilhelm

  3. Pingback: Dennis Camera

  4. Pingback: ch ris

  5. Pingback: Julia

  6. Tja so ist es. Diese Industrie denkt auch, sie können ihre Kunden immer mehr gängeln und pochen dann noch auf ihre angeblichen Rechte.

    Es ist ja nicht nur im Kino, auch auf den DVDs/BDs muss man sich erst mal mindestens 10 Minuten „Vorschauen“ auf andere Filme anschauen, bevor man sich den Film reinziehen kann.
    Und dagegen sage ich ja auch nichts, wenn sich denn dafür der Preis senken würde, aber der ist ja schon seit Jahren auf einem Allzeithoch (auch hier mit allen möglichen Aufschlägen)

    Und leider ist in der Sicht auch nichts zu erwarten. Ich bin echt gespannt, was es noch braucht, um diese Idioten aus ihrem Dauertiefschlaf zu erwecken.
    Denn alle guten Vorschläge werden ja gekonnt ignoriert oder mit irgendwelchen sinnlosen Gründen abgelehnt.

  7. Welches Kino war es denn? Der Besuch steht bei uns nächste Woche an.

    Es gibt aber auch noch darüber hinaus Unterschiede, manche Kinos treiben es ja quasi auf die Spitze. Im Cinemaxx z.B. kannst du ja einfach noch eine Flasche Cola oder Wasser mitnehmen, solltest du die übertrieben Preise nicht einsehen. Fast 4€ für eine Packung M&Ms ist ja fast geschenkt.

    Im Kinopolis darfst du nichts mit rein nehmen. Okay, Kino will Gewinn machen. Kann ich bis zu einem gewissen Punkt noch nachvollziehen. Wo es aber aufhört: Taschen dürfen nicht mir rein. Diese müssen in ein Schließfach, für das natürlich keine Haftung übernommen wird.
    Spontaner und ungeplanter Besuch? Kein Ding – packen Sie Ihr MacBook und das iPad einfach da in das Fach. Sollten die 3000€ später weg sein – nicht unser Problem.

    Abgesehen von den Preisen lassen sich Kinos immer mehr einfallen um die Besucher einfach nur zu verarschen.

  8. Ich kaufe schon seit Jahren keine DVDs und Blurays mehr, vor allem da ich es eine Unverschämtheit finde, dass man 25€ für einen Film bezahlt und sich dann im Vorspann noch anschauen muss, was mit potentiellen Raubkopierern passiert. Von Werbung fange ich erst gar nicht an. Ich lade bei iTunes oder in irgendwelchen anderen Mediatheken, wenn denn der Preis mal angemessen ist, aber auch da ist es zum Teil absurd – 6,99 € um einen Film für 24 Stunden zu leihen… Auf lange Sicht wird sich das bei den Filmen etablieren wie bei der Musik: Streaming-Angebote lösen konventionelle Angebote ab. Natürlich muss Deutschland da zuerst noch den Entwicklungslandstatus verlassen, was den Netzausbau betrifft.

    @Timo: in Pforzheim ein Kino. In London war es zum Beispiel auch normal, dass man Sachen mit reinnehmen darf, aber die haben auch ganz andere Preise. Da zahlt man unter der Woche schon 14€ für einen Film ohne Überlänge in einem kleinen Kino.

  9. Hi Frank,

    ich liebe es ins Kino zu gehen, gerne auch bei uns in Pforzheim. Einen kleinen Geheimtipp hätte ich für dich, und zwar besorg dir eine OTTO (das Versandhaus) Kundenkarte, damit bekommst in den Pforzheimer Kinos Rabatt. Gestern habe ich beispielsweise für Dark Knight 8,60€ statt 10€ im Cineplexx bezahlt. Mit der Kundenkarte kannst immer zwei Tickets kaufen, z.B. für einen Freund.

    Getränke und Naschereien sehe ich nicht ein im Kino zu kaufen, höchstens mal Popcorn, alles andere wird in der Handtasche der Freundin „geschmuggelt“ 😉

    Bei BlueRays’s warte ich immer bis sie günstiger zu haben sind, ca. 10-13€ finde ich ok.

    Gruß Nik

  10. Schön ist es auch im Cinemaxx, wo es einen „Blockbuster-Zuschlag“ gibt. Wenn die Herrschaften der Meinung sind, den Film wollen viele Leute sehen, dann wird noch mal oben etwas auf den Preis drauf gelegt. Im Grunde schaufeln die Kinos damit ihr eigenes Grab. Denn nur wenn wir den Spaß mitmachen (schon dieses überflüssige 3D und der entsprechende Zuschlag), werden die Kinos weiterhin fröhlich die Preise künstlich aufstocken. Frei nach dem Motto: „Wenn die Schafe so doof sind …“

    Aber anscheinend gibt es noch genug dumme Schafe. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.