Zu Gast im Hotel Mondial am Dom Cologne – MGallery Collection

Hotel Mondial am Dom Cologne - MGallery Collection

Seit wir das letzte Mal in Köln waren, sind schon ein paar Jahre vergangen. Damals hatten wir ein Hotel, das zwar noch als Stadthotel durchging, letztendlich aber fernab vom Schuss lag. Schon damals war deshalb klar: beim nächsten Köln-Besuch kommt nur noch ein zentrales Hotel in der Nähe des Doms in Frage.

Vor einigen Wochen war es dann soweit. Eine kurze Recherche bei Google führte mich zum Hotel Mondial am Dom. Es gehört zur weltweit operierenden MGallery-Kette, die in erster Linie für ihre Design- und Boutique-Hotels bekannt ist.

Lage und Anfahrt

Das Hotel Mondial am Dom liegt im Herzen der Kölner Altstadt. Sobald man vor die Tür tritt, befindet man sich mittendrin im Geschehen. Den Dom, die Einkaufsstraßen und natürlich den Rhein erreicht man zu Fuß innerhalb weniger Minuten. 203 Zimmer (inklusive 6 Juniorsuiten) stehen zur Verfügung. In das Gebäude integriert ist das „Reissdorf im Mondial” das mit regionalen Gerichten und Bier vom Fass aufwartet – all das im Ambiente einer modernen, kölschen Brauerei. Aufgrund der zentralen Lage des Hotels ist es hier aber gar nicht immer so einfach, einen Platz zu bekommen. Wer eine gemütliche Hotelbar sucht, ist hier falsch 😉

Hotel Mondial am Dom Cologne - MGallery Collection Weiterlesen

Ausprobiert: Tchibo Privat Kaffee Rarität Finca El Pilón [El Salvador]

Privat Kaffee Rarität Finca El Pilón

Nach einem kurzen Ausflug in die Welt der Hotellerie, habe ich zum Start in die neue Woche mal wieder ein Highlight aus der Welt des Kaffees für euch. Dieses trägt den Namen „Finca El Pilón” und stammt aus El Salvador. Tchibo bietet den exklusiven Kaffee derzeit im Rahmen seiner zeitlich limitierten Privat Kaffee Raritäten-Reihe an.

El Salvador ist das kleinste Land Zentralamerikas. Der Kaffeeanbau ist fest in der Kultur des Landes verwurzelt. Über die Jahrhunderte haben die Kaffeebauern ihr Handwerk perfektioniert, weshalb der Kaffee aus El Salvador zu den besten der Welt zählt.

Privat Kaffee Rarität Finca El Pilón

Die neue Tchibo Privat Kaffee Rarität gedeiht am Fuße des Berges „El Pilón”, wo die gleichnamige Finca liegt. Im Hochland der Gebirgskette Apaneca Ilamatepec herrschen ganz besondere klimatische Bedingungen: die kühlen Temperaturen (zwischen 15 und 30 Grad Celsius) lassen die Kaffeekirschen (Varietäten Bourbon und Pacas) langsamer reifen und eine Vielzahl intensiver Aromen entwickeln. Die nährstoffreiche Vulkanerde trägt ihr Übriges zum einzigartigen Geschmack des Finca El Pilón bei.

So, und wie schmeckt der Kaffee nun, dessen Kirschen noch per Hand von den Menschen der Finca El Pilón geerntet werden? In erster Linie wartet er mit einem milden Aroma auf. Gerade diejenigen unter euch, die nicht so oft Kaffee trinken und keine allzu kräftigen Sorten mögen, kommen beim Finca El Pilón auf ihre Kosten. Dazu kommt noch eine feine Note von Milchschokolade.

Privat Kaffee Rarität Finca El Pilón

Wer in den Genuss der Tchibo Privat Kaffee Rarität Finca El Pilón kommen will, muss schnell sein. Der Kaffee aus El Salvador ist nur für kurze Zeit in ausgewählten Filialen sowie im Online Shop von Tchibo erhältlich.

Wie üblich, muss man knapp 20 Euro pro Kilo auf den Tisch legen. 20 Euro, die sich lohnen, denn beim Kaffee geht es ja bekanntlich um mehr als nur wach werden 😉

Privat Kaffee Rarität Finca El Pilón

Zu Gast im Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Anfang Mai war ich mal wieder in Berlin, diesmal anlässlich der re:publica 2015. Montagabends ging es mit dem Flieger von Stuttgart nach Tegel, Donnerstagabends wieder zurück. Soll heißen: die legendäre Abschlussparty habe ich verpasst. Dafür war ich bei Blog’n’Burger. Danke an dieser Stelle nochmal an die Organisatoren (@chrislietze, @1und1, und alle anderen, die beteiligt waren). Es war ein toller Abend, vor allem, wenn man nach dem Burger nicht gleich das Weite gesucht hat! 😉

Bevor ich nun aber noch weiter abschweife, kommen wir zum Punkt: dem Hotel. Ich war in Berlin schon im Steigenberger und zur IFA mehrmals im Aspria Hotel Ku’damm. Jetzt war es an der Zeit mal etwas Neues auszuprobieren. Und was eignet sich da besser, als ein neues Hotel: das Sofitel Berlin Kurfürstendamm.

Sofitel Berlin Kurfürstendamm Weiterlesen

Wann sollte man Kaffee trinken, um die maximale Wirkung zu erzielen?

Privat Kaffee Rarität Ipanema Mainumbi

Ein guter Kaffee am Morgen bringt den Kreislauf in Schwung. Manche würden ihre Kaffeemaschine am liebsten direkt neben das Bett stellen. Zwei Tassen Kaffee, noch bevor man sich auf den Weg ins Büro macht? Klar doch!

Dumm nur, dass das zumindest aus Sicht der Wissenschaft eher kontraproduktiv ist. Nach dem Aufstehen solltet ihr mindestens eine Stunde warten, bis ihr die erste Tasse Kaffee trinkt. Dann wirkt das Koffein besser und ihr werdet schneller fit. Ohnehin solltet ihr Kaffee erst nach 9 Uhr trinken. Nicht zwischen 12 Uhr und 13 Uhr. Nicht zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr. Hä? Ja genau!

Check:

via gizmodo

Ausprobiert: Barista Champ Café Etrusca aus Mexiko

Kaffee

Wenn bei uns zu Hause der Kaffee ausgeht, begebe ich mich gerne mal auf die Suche nach neuen Varietäten, die bislang noch nicht den Weg in meine Kaffeetasse gefunden haben. Diesmal hat es mich nach Mexiko verschlagen. Genauer gesagt auf die Finca El Paraíso in der Region Hidalgo.

Von dort stammt der Café Etrusca aus der Linie Barista Champ, die von sich selbst behauptet, die besten Spezialitätenkaffees aus den unterschiedlichsten Kaffeeanbauregionen Mexikos zu vereinen. Was Barista Champ ebenfalls interessant macht, ist der direkte Handel: Jeder Kaffee wird direkt vom Produzenten bezogen. Das gewährleistet neben höchsten Qualitätsansprüchen auch einen höheren Ertrag für die Kaffeebauern, da es keine Zwischenhändler gibt.

Kaffee Weiterlesen