Zu Gast im Pullman Berlin Schweizerhof

Von Sonntag bis Donnerstag habe ich fünf wundervolle Tage in Berlin verbracht und auf der re:publica mal wieder viele tolle Menschen getroffen. Sowohl das Essen als auch das W-Lan konnten in diesem Jahr zwar nicht an die vergangenen Jahre anknüpfen, aber das ist schon ok. Insgesamt haben die Organisatoren der rpTEN einen super Job gemacht. Aus dem ehemals „digitalen Klassentreffen“ für einige wenige Interessierte ist eine Konferenz mit rund 8.000 Besuchern geworden. Dazu habe ich auch bei techtag.de noch ein paar Worte geschrieben.

Hier soll es nun um ein ganz anderes Thema gehen: Hotels. Immer wenn ich in Berlin bin, versuche ich ein neues Hotel auszuprobieren. Bereits abgehakt sind das Steigenberger, das Aspria und das Sofitel Berlin Kurfürstendamm. Bei diesem Aufenthalt war das Pullman Berlin Schweizerhof an der Reihe.

Pullman Berlin Schweizerhof - Lobby Weiterlesen

Der perfekte Gin Tonic – das Mischverhältnis

Gin Tonic - Monkey47 & Fever Tree

In den vergangenen Tagen habe ich mit Interesse eure Kommentare zu meinem Naked Gin-Gewinnspiel gelesen. Diese haben einerseits gezeigt, dass es bereits ziemlich viele Gin Tonic-Fans da draußen gibt, andererseits entdecken aber auch immer mehr Leute das Getränk für sich neu.

Der Gin Tonic ist ein klassischer Longdrink und besteht – wie der Name schon sagt – in erster Linie aus Gin und Tonic Water. Das klingt auf den ersten Blick recht einfach. Nun muss man aber bedenken, dass es weltweit hunderte von Gin-Sorten gibt und auch beim Tonic Water ist die Auswahl nicht gerade gering. Zudem hat jeder gute Gin seinen ganz eigenen Geschmack, der wiederum vom verwendeten Tonic Water beeinflusst wird.

Man kann das jetzt beliebig fortsetzen. Theoretisch sind unendlich viele Geschmacksvariationen denkbar. Im Internet werdet ihr zwar zu jedem Gin eine Tonic Water-Empfehlung finden, dabei aber schnell feststellen, dass das alles immer subjektiv ist. Sucht man zum Beispiel nach einem passenden Tonic Water zum Kult-Gin Monkey 47, reichen die Empfehlungen von Fever Tree und Thomas Henry, über 1724 bis hin zu Fentimans – womit bereits die gängigsten Tonic Water genannt wären. Es gibt hier keine absoluten Wahrheiten. Weiterlesen

Kaffeevollautomat Siemens EQ.9 s700: Milchsystem reinigen

Siemens EQ.9 s700 - Milchsystem reinigen

Erinnert ihr euch an die Infografik mit den 38 Kaffee-Spezialitäten? Die meisten dieser Variationen hatten eines gemeinsam: neben Kaffee beziehungsweise Espresso war Milch einer der Hauptbestandteile der unterschiedlichen Getränke. Was früher der „banale“ Filterkaffee mit Milch und Zucker war, ist heute der Cappuccino oder Latte Macchiato. Viele Leute können die beiden Getränke zwar nur deshalb unterscheiden, weil der Cappuccino im Regelfall in einer Tasse und der Latte Macchiato im Glas serviert wird, aber das spielt keine Rolle. Lecker müssen sie sein – und nicht zu bitter! 😉

Aus diesem Grund kann inzwischen auch so gut wie jeder Kaffeevollautomat schnell und zuverlässig Kaffee-Spezialitäten mit Milch zubereiten. Bei der Siemens EQ.9 hätten wir da den Espresso Macchiato, den Cappuccino, den Latte Macchiato, den klassischen Milchkaffee oder aber auch einfach nur Milchschaum beziehungsweise warme Milch. All diese leckeren Getränke gibt es auf Knopfdruck – und wenn ihr ein paar einfache Grundregeln beachtet, müsst ihr euch auch keine Gedanken über saure Milch oder einen verunreinigten Kaffeevollautomaten machen!

Die Sache mit der Milch im Kaffeevollautomaten

Kritiker von Kaffeevollautomaten schwingen gerne mal die Hygiene-Keule. Die Geräte seien zwar bequem, aber auch ein Hort für Schimmelsporen und Bakterien, heißt es dann.  Wenn nun aber auch noch Milch ins Spiel kommt, sehen die Kaffeevollautomaten-Gegner vollends rot.

Der Punkt ist der: freilich kann sich in einem Kaffeevollautomaten mit der Zeit Schimmel bilden, wenn man die Reinigung und Wartung des Geräts vernachlässigt und sämtliche Anweisungen auf dem Display ignoriert (selbst zehn Jahre alte Modelle geben Bescheid, wenn das System gereinigt werden muss). Beachtet man dagegen ein paar einfache Grundregeln, wird man nie Probleme mit Schimmelsporen oder anderen „unliebsamen Gästen“ bekommen. Tipps dazu findet ihr im Artikel „So reinigt ihr euren Kaffeevollautomaten“.

Siemens EQ.9 s700 - Milchsystem reinigen Weiterlesen

38 Arten wie ihr euren Kaffee trinken könnt [Infografik]

Infografik - Kaffee

Ich habe mir ja vorgenommen, hier wieder mehr zu bloggen – über Gin, Kaffee und das Reisen. Nun gibt es zu all diesen Themengebieten recht viel zu sagen und irgendwo muss ich ja anfangen. Da kurz vor dem Wochenende ohnehin niemand mehr Romane lesen will, habe ich mich mal auf die Suche nach einer Infografik gemacht, die aufzeigt, wie viele Kaffee-Variationen es überhaupt gibt.

Beim Durchforsten des Internets bin ich auf unglaublich viele Grafiken zum Thema Kaffee gestoßen, allerdings waren viele davon unbrauchbar. Entweder waren sie lieblos gestaltet oder schlichtweg falsch. Am Ende bin ich dann aber doch noch fündig geworden! 😉

Der perfekte Kaffee hat viele Gesichter

Diese schon etwas ältere Infografik greift 38 der gängigsten Kaffee-Variationen auf und erklärt deren Zubereitung. Wie ihr seht, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, vor allem was die Namensgebung betrifft. Die meisten der Getränke basieren auf Espresso beziehungsweise Espresso mit Milch. Die Abwandlungen ergeben sich dann aus unterschiedlichen Brühzeiten, Espresso-Mengen und Zusätzen (Kakao, Eis, Whisky, Zitrone, Sirup, etc.)

38 Arten der Kaffee-Zubereitung | Infografik Weiterlesen

Urlaub auf Bali: Sicher Taxi fahren, Abzocke vermeiden

Tanah Lot Tempel - Sonnenuntergang

Bali ist eine wunderschöne Insel, die es sich zu erkunden lohnt. Das kann man auf zwei Arten machen: entweder man lässt sich auf den chaotischen Verkehr ein und mietet sich ein Auto oder einen Roller, oder aber man schont seine Nerven und greift zum Taxi (für kürzere Strecken) beziehungsweise mietet sich ein Auto samt Fahrer (für längere Ausflüge). Ein öffentlicher Nahverkehr wie in Deutschland existiert auf Bali in dieser Form nicht.

Mit dem Taxi zu fahren ist auf Bali sehr günstig. Für eine Strecke von 10 Kilometern bezahlt man gerade einmal vier bis fünf Euro – je nach Verkehrslage auch mal zwei Euro mehr oder weniger (gerade in den Abendstunden muss man auf bestimmten Strecken die doppelte bis dreifache Fahrzeit einkalkulieren). Sicherheitsbedenken sind hier fehl am Platze. Die Balinesen sind sehr freundliche und hilfsbereite Menschen, die allesamt in irgendeiner Form vom Tourismus leben. Dementsprechend muss man keine Angst haben, ausgeraubt zu werden, wenn man in das falsche Taxi steigt. Auch hat man uns immer zum vereinbarten Zielort gebracht und nicht wie beispielsweise in Ägypten noch einen Abstecher zum Kiosk des Cousins unternommen.

Reisfelder auf Bali

Straßenverkehr auf Bali

Straßenverkehr auf Bali Weiterlesen